Hagel und Starkregen

Viele Hausbesitzer sind nicht ausreichend versichert

Die Häufigkeit von Hagel und Starkregen nimmt aufgrund unserer Klimaveränderung zu. Häufig sind Hausbesitzer diesen neuen Herausforderungen versicherungsrechtlich nicht gewachsen. Hier reicht nämlich eine einfache Gebäudeversicherung nicht aus, was viele Hausbesitzer nicht wissen und sodann auf hohen Schäden sitzenbleiben. Zwingend notwendig ist der Abschluss einer Elementarversicherung.

Naturkatastrophen wie Hochwasser und Starkregen führen seit einigen Jahren in Deutschland zu steigenden Schäden. Eine Hausrat- oder aber auch eine Wohngebäudeversicherung sichert sie aber nur in Teilen gegen die riesigen naturbedingten Schäden ab. Die häufigsten Schäden werden in unseren Breiten durch Sturm und Hagel verursacht. In den letzten Jahren indes haben außerdem Überschwemmungen von Hochwasser und insbesondere Starkregen an Bedeutung zugenommen. Gerade in unserer Region ist ein bedeutender Anstieg zu verzeichnen. Einige dieser Schäden sind bereits im Rahmen aller normalen Gebäude- und/oder Hausratversicherungen versichert. Zum Beispiel werden gerade Sturm- und Hagelschäden am Haus durch eine Sturmversicherung im Rahmen einer Gebäudeversicherung sowie durch die Hausratversicherung im Hinblick auf den Hausrat abgedeckt. Allerdings haben insbesondere sogenannte Rückstauschäden zugenommen. Rückstau entsteht, wenn Wasser aus Leitungsrohren infolge von Überschwemmungen oder Regen ins Haus gedrückt wird. Dies ist sehr oft der Fall, wenn völlig unvermittelt ein Starkregen entsteht. Gerade diese Rückstauschäden deckt eine normale Gebäudeversicherung nicht ab.

An sich verfügt jedes Haus über sogenannte Rückstauklappen, oft sind diese Rückstauklappen allerdings entweder veraltet oder aber schaffen schlicht den Druck, welcher durch einen Starkregen entsteht, nicht. Gerade dann, wenn die Erde ausgesprochen ausgetrocknet ist, wie es in diesem Hochsommer der Fall war, ist eine normale Kanalisation überfordert. Der Druck ist dann so stark, dass Rückstauklappen oft nachgeben und sodann insbesondere Keller überschwemmt werden. Hier ist der Abschluss einer Elementarversicherung zwingend notwendig, denn diese Schäden werden in der Regel durch die Gebäudeversicherung nicht abgedeckt.

Frau RAin Simona Kober

Rathausgasse 3 · 97877 Wertheim
Telefon 09342-9255-0  · Fax 09342-9255-80
hofer@reinhart-kober.de

erschienen in: RegioBusiness Okt. 2018